2016 intensiv und erfolgreich – 2017 geht’s so weiter!

Das Jahr 2016 ist vorbei, für einige vielleicht auch schon gedanklich abgeschlossen. Auch für uns ist es Zeit, zurück zu blicken: 2016 war für unsere vbba-Landesgruppe ein intensives, erfolgreiches und sehr abwechslungsreiches Jahr.

Gestartet sind wir mit einer Sitzung des Erweiterten Vorstands, wieder in der Villa Magirus, der Geschäftsstelle des Baden-Württembergischen Beamtenbundes (BBW). Zwei wichtige Themen waren die (weitere) Vorbereitung der Personalratswahlen sowie die anstehende Tarifrunde.

Zur konkreten Planung der letzten Wahlvorbereitungen folgte kurz darauf ein Arbeitskreis der Kandidatinnen und Kandidaten zum Bezirkspersonalrat (BPR) und der Bezirks-Jugend-und Auszubildendenvertretung (BJAV) – und gab den Startschuss für den Schlussspurt im „Wahlkampf“.

Die Wahlen zu den Personalräten vor Ort in den Agenturen und Jobcentern, zum Bezirks- und Hauptpersonalrat brachten auch sehr erfreuliche Ergebnisse. Sehr erfolgreich waren wir bei der BJAV-Wahl: Hier konnten wir die Mehrheit der Sitze erringen und stellen den dreiköpfigen BJAV-Vorstand, mit Joana Peifer als BJAV-Vorsitzende an der Spitze.
In den Personalräten der Agenturen und Jobcenter stellen wir nun mehr Personalratsvorsitzende und -mitglieder als bisher. Besonders erfreulich war, dass es gelungen ist, in der Agentur für Arbeit Stuttgart erstmals die Mehrheit im Personalrat zu erringen.
Bei den Wahlen zum BPR konnten wir deutliche Stimmengewinne erzielen und sind nunmehr mit insgesamt acht Mitgliedern vertreten. Im BPR-Vorstand bleibt Christian Löschner stellvertretender Vorsitzender.
Bei den Wahlen zum Hauptpersonalrat reichte es – trotz Rückenwind aus Baden-Württemberg – leider nicht, weitere Sitze zu erringen. Mit Doris Braun (Mitglied) und Christian Löschner (1. Ersatzmitglied) sind wir als Landesgruppe im HPR dennoch sehr gut vertreten.

Unsere Landesfrauenvertretung hat sich auch 2016 wieder am traditionellen Aktionstag, anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März, stark engagiert. Aktuell war das Thema Sicherheit unserer Kolleginnen und Kollegen – dieses Thema wird uns (leider) auch in Zukunft noch weiter beschäftigen.

Als vbba-Landesgruppe haben wir uns am 20. April – im Rahmen der Tarifauseinandersetzung – am Warnstreik und der Kundgebung in Stuttgart beteiligt. Und es waren nicht nur Stuttgarter, die dabei waren, aus vielen Gruppen waren Teilnehmerinnen und Teilnehmer angereist. Die erreichte Tarifsteigerung kann sich durchaus sehen lassen, auch die Übertragung auf die beamteten Kolleginnen und Kollegen sowie die Ruheständler ist gut gelungen. Erklärungsbedürftig waren die Änderungen bei den Funktionsstufenbeträgen und deren teilweise Übernahme in die allgemeine Tariftabelle. Der 17. ÄTV brachte einige Verbesserungen, u.a. den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Poststellen – damit wurde auch eine Forderung unserer Landesgruppe endlich erfüllt.

Zu einigen Themen haben wir uns auch 2016 wieder jeweils mit einem vbba aktuell Baden-Württemberg “zu Wort” gemeldet. Egal ob BAMF-Abordnungen und Ausbildung, Befristete Vergabe von Funktionsstufen oder ZÜR in der Familienkasse – die Resonanz der Kolleginnen und Kollegen bestärkt uns, hier auch weiterhin gewerkschaftlich „den Finger in die Wunde“ zu legen und darüber aktuell und informativ zu berichten. Zum Thema „ZÜR“ haben sich im Nachgang unseres “vbba aktuell” Roger Zipp und Christian Löschner noch mit den Leitern der beiden Familienkassen in Baden-Württemberg bei einem Gespräch in Stuttgart intensiv ausgetauscht.

Unsere Landesjugend veranstaltete im Mai 2016 erfolgreich ihre zweite Landesjugendversammlung.
Darüber hinaus begrüßte sie zum Ausbildungsbeginn die neuen Azubi in der BTS Aalen und die Studierenden an der HdBA in Mannheim – sowie auch vor Ort in den Agenturen. Wir freuen uns besonders, dass wir hier viele junge Menschen mit unserer Arbeit und unseren Argumenten überzeugen konnten.

Aber nicht nur junge Menschen erkennen, wie wichtig eine Mitgliedschaft bei der vbba ist. Im Jahr 2016 konnten wir erneut eine sehr deutliche Steigerung der Mitgliederzahlen verzeichnen. Das zeigt uns, dass unsere ehrenamtliche Arbeit für die Kolleginnen und Kollegen wichtig ist und von ihnen auch mit großer Wertschätzung wahrgenommen wird. „Herzlich willkommen!“ an die vielen jungen und junggebliebenen neuen Mitglieder, die wir 2016 in unseren Reihen begrüßen durften.

Der Landesgewerkschaftstag im September bot Gelegenheit, zurückzublicken und zum Beispiel die Personalratswahlen zu analysieren – aber natürlich auch, nach vor zu sehen. In mehreren Arbeitsgruppen wurde intensiv diskutiert. Inhaltlich sind von den Delegierten 17 Anträge bearbeitet worden. Um für die künftige Arbeit auch einen formalen Rahmen zu haben, verabschiedeten die Delegierten neue Geschäftsordnungen für die Landesgruppe und den Landesgewerkschaftstag.

In einigen örtlichen vbba-Gruppen wechselte 2016 der vbba-Gruppenvorsitz – auch vor uns macht der Generationswechsel nicht halt. Gewerkschaftliche Arbeit ist immer zusätzlich, neben den sonstigen beruflichen und privaten Belastungen. Wir freuen uns, dass es trotzdem immer gelungen ist, engagierte Nachfolgerinnen und Nachfolger zu gewinnen. Der Landesvorstand freut sich auf die gemeinsame Arbeit mit unseren Kolleginnen und Kollegen vor Ort – und wird diese nach Kräften unterstützen.

vbba Baden-Württemberg, das sind vor allem die vielen engagierten Mitglieder, die unsere Gewerkschaft vor Ort in den Dienststellen vertreten, über uns informieren und ihren Kolleginnen und Kollegen erste gewerkschaftliche Ansprechpartner sind. Ein ganz besonderes Dankeschön für ihre Arbeit deshalb an all diejenigen, die für die vbba in Baden-Württemberg ehrenamtlich so aktiv sind.

Neben der inhaltlichen Arbeit kommt aber auch das gewerkschaftliche Leben nicht zu kurz. Ob Sommerfest, Stadtführung, Weihnachtsfeier oder andere kleinere „Events“ – gerade auch diese Treffen bieten Gelegenheit, abseits des Alltagsgeschäfts ins Gespräch zu kommen und sich gewerkschaftlich und kollegial auszutauschen.

Neben dem Rückblick gilt es aber auch, nach vorn zu schauen. Was erwartet uns im Jahr 2017?

Sicher ist, es wird zusätzliche Herausforderungen geben – wieder einmal. Intern geht es von E-Recruting bis Onboarding, von Weiterentwicklung der Beratung bis BISS. Interessant wird sicher auch, welche Auswirkungen der Wechsel an der BA-Spitze haben wird. Doch auch externe Einflüsse werden wir bemerken: Die anstehenden Wahlen zum Bundestag und manchen Landtagen werden einige der Themen zuspitzen, die wir in den Agenturen und Jobcentern zu bearbeiten haben. Hoffen wir auf Besonnenheit und Augenmaß – und keinen blinden Aktionismus.

Leider bleiben uns auch einige Probleme aus 2016 erhalten. So sind zum Beispiel die Eingangszonen noch immer personell sehr mager besetzt, das BAMF wird – zumindest teilweise – weiter hauptsächlich zu Lasten des OS unterstützt. Dieser hat zudem weitere deutliche kw-Vermerke „vor der Brust“ – hoffentlich bleiben wir von einem stärkeren Kundenzugang verschont. Auch das Thema Gewalt gegen Beschäftigte wird uns wohl leider weiterhin begleiten.

Diese und andere Themen werden wir 2017 gewerkschaftlich aufgreifen – im Sinne von Ihnen, unseren Kolleginnen und Kollegen.

Über uns und unsere Arbeit im Land informieren wir auf unserer neugestalteten Homepage (www.vbba-bw.de) und auch im vbba-Magazin. Ganz aktuelle Neuigkeiten, Fotos und Informationen gibt es auf Facebook (hier und hier) – Freunde sind schneller informiert!

Der Vorstand der vbba-Landesgruppe Baden-Württemberg wünscht Ihnen, unseren Kolleginnen und Kollegen, für 2017 alles Gute, werden bzw. bleiben Sie gesund.

Print Friendly, PDF & Email
2017-05-12T21:34:41+00:00

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer > Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen