Rekordbeteiligung am Landesgewerkschaftstag

Rückblick auf erfolgreiches Jahr – gute Arbeit, viele neue Mitglieder


(lsn) Alt und neu – an altbekanntem Ort, aber in renoviertem Ambiente und neuen Räumlichkeiten fand am 28. und 29. September der diesjährige Gewerkschaftstag der Landesgruppe Baden-Württemberg statt. Nicht nur der renovierte „Sonnenhof“ in Kleinaspach glänzte, auch das Wetter war so gut, dass während der Pausen auch draußen im Grünen sich ausgetauscht und weiter intensiv diskutiert werden konnte.

Clemens Reitzig (Aalen) und Walter Braun (Nagold) im Gespräch.

Rekordbeteiligung
Alt und neu
– insbesondere bei den Delegierten spiegelte sich dies wieder. Mit über 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus den Agenturen und Jobcentern hatte dieser Gewerkschaftstag so viele Delegierte wie noch nie. Viele erfahrene „alten Hasen“ waren dabei. Aber auch erfreulich viele neue engagierte Kolleginnen und Kollegen waren von den regionalen vbba-Gruppen in Baden-Württemberg entsandt worden. Der Generationswechsel ist bei uns in vollem Gang! Nicht zuletzt diese „Mischung“ und der intensive gegenseitige Austausch sorgten für eine gute Stimmung bei den Delegierten.

Die Delegierten des Landesgewerkschaftstages 2015 der vbba Baden-Württemberg.

Mitgliederzuwachs
Alt und neu
treue „alte“ Mitglieder und viele neue Mitglieder führten dazu, dass der Landesvorstand den Delegierten erfreut über die stetig steigende Mitgliederzahl unserer Landesgruppe berichten konnte. In diesem Jahr haben sich so viele Kolleginnen und Kollegen für eine Mitgliedschaft bei der vbba entschieden, wie lange nicht. Viele erkennen, dass wir als starke Fachgewerkschaft einen Mehrwert zu einem fairen Beitrag bieten – und entscheiden sich deshalb bewusst für eine Mitgliedschaft bei unserer Fachgewerkschaft. Besonders erfreulich war der Mitgliederzuwachs bei den diesjährigen Nachwuchskräften. Der Landesvorstand dankte allen Kolleginnen und Kollegen ganz herzlich, die hier Informations- und Überzeugungsarbeit vor Ort leisten. Die Mitgliederwerbeaktion 2015 bewertete der Landesgewerkschaftstag als großen Erfolg – es wurde von den Delegierten beschlossen, sie auch im nächsten Jahr weiterzuführen.

Rückblick/Planungen
Alt und neu
– neben dem Rückblick auf das letzte Jahr waren vor allem der Ausblick auf die kommenden Herausforderungen und die Planungen für 2016 Themen dieses Gewerkschaftstages. So standen die Personalratswahlen in den Agenturen und Jobcentern genauso auf der Tagesordnung, wie Tarifverhandlungen und – aus aktuellem Anlass – das Thema Flüchtlinge. Allen Delegierten war klar, dass die Bewältigung dieser Aufgabe den Kolleginnen und Kollegen in allen Bereichen enorme Anstrengungen abverlangt, die zu Lasten des Tagesgeschäfts gehen würden. Deshalb fordert die Landesgruppe, die Belastungen aufgrund der Flüchtlingsthematik bei den Zielvereinbarungen 2016 entsprechend zu berücksichtigen. Die angekündigte personelle Verstärkung vor allem in den Jobcentern wurde begrüßt. Zustimmung fand darüber hinaus auch die Forderung der vbba-Bundesleitung, auf den angekündigten Personalabbau in den Agenturen, Operativen und Internen Services zu verzichten.

Zuvor hatte der Landesvorstand um den Landesvorsitzenden Christian Löschner Rechenschaft über die Arbeit der letzten zwölf Monate abgelegt.

So nahmen Vertreter des Landesvorstands an den bundesweiten internen Gremiensitzungen, Netzwerktreffen und Arbeitskreisen der vbba teil und konnten sich so mit ihrer Fachkompetenz in die Gewerkschaftsarbeit einbringen.

Die Anträge des letztjährigen Landesgewerkschaftstages wurden an die Bundesebene weitergegeben – die Delegierten erhielten Rückmeldung über den aktuellen Sachstand.

Doris Braun, Mitglied der Bundesleitung, informierte die Delegierten über die „Bundesthemen“. Jennifer Sabelmann, im Landesvorstand für die Jugend zuständig, berichtete von den vielfältigen Aktivitäten und den weiteren Planungen der Landesjugend. Landesfrauenvertreterin Martina Loose ließ die Aktivitäten der vbba-Frauen Revue passieren, Günther Schimpf informierte über die Arbeit der Landesseniorenvertretung. Die Berichte aus den fachlichen Netzwerken (SGB II, Interner Service, Familienkasse) gaben einen Einblick in die Vielfältigkeit unserer Arbeit.

Die Jugendvertreter im Landesvorstand: Jennifer Sabelmann (mit Nina), Marius Baisch, Joana Peifer

Erstmals hatte der Landesvorstand landesspezifische Themen in mehreren „vbba-aktuell Baden-Württemberg“ aufgegriffen. Die vielen Rückmeldungen darauf zeigen, dass damit von uns die Sorgen und Nöte unserer Kolleginnen und Kollegen zur Sprache gebracht werden. Damit stellen wir unter Beweis, dass uns genau diese Sorgen und Nöte bestens und oftmals auch aus eigenem Erleben bekannt sind, da sie uns selbst als Kolleginnen und Kollegen betreffen. Das deutliche positive Feedback unserer Mitglieder bestärkt uns, auch zukünftig initiativ landesspezifische Themen in dieser Form aufzugreifen und unsere gewerkschaftlichen Positionen deutlich zu machen.

Kassenbericht/ Finanzplanung
Alt und neu
– wie gewohnt wurde den Delegierten der Kassenbericht sowie die aktuelle Situation der Landes- und Gruppenkonten den Delegierten dargestellt, erstmals vom neuen Schatzmeister Thomas Weiß. Die Kassenprüfer bescheinigten ihm eine einwandfreie Arbeit – er und der gesamte Vorstand wurden einstimmig entlastet. Danach erläuterte Christian Löschner die Budgetplanung des Landesvorstandes für 2016, diese wurde anschließend diskutiert – und ebenfalls einstimmig beschlossen.

Die Delegierten der vbba Baden-Württemberg bei der Abstimmung. 

Gast: VG der Regionaldirektion Christian Rauch
Alt und neu
– in der Vergangenheit waren oftmals hochrangige Vertreter der Regionaldirektion beim Landesgewerkschaftstag zu Gast, um über den Bezirk, die aktuelle Lage und die anstehenden Planungen zu berichten. Daran anknüpfend hatte der Landesvorsitzende Christian Löschner den „neuen“ VG der RD Christian Rauch eingeladen. Dieser sagte spontan zu – und trotz vieler Termine und der verschiedenen Aktivitäten aufgrund der Flüchtlingsthematik nahm er sich Zeit für uns. Er erläuterte den Delegierten zum Abschluss des ersten Tages seine Einschätzungen zum Bezirk und den anstehenenden Herausforderungen. Anschließend beantwortete er die gesammelten Fragen – unter anderem zu den Themen Flüchtlinge, dauernde EDV-Probleme sowie BA-Projekte und Pilotierungen in Baden-Württemberg. Besonders erfreulich: Auch beim anschließenden gemeinsamen Abendessen „in der Nachspielzeit“ ging der Gesprächsstoff nicht aus.

VG der RD Christian Rauch und der Landesvorsitzende Christian Löschner


Alt und neu
Tradition aus unserer Vergangenheit und überzeugendes Engagement für die Zukunft. Dafür steht die vbba Baden-Württemberg. Das ist uns im Land insbesondere gegenüber unseren Mitgliedern – aber auch gegenüber den Kolleginnen und Kollegen Verpflichtung und Ansporn zugleich.

Print Friendly, PDF & Email
2017-01-07T02:33:42+00:00

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer > Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen