Stuttgart: Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung der Gruppe Stuttgart

Vorstandswahlen und reger Meinungsaustausch

Am Mittwoch, den 20. März 2019 fand die jährliche Mitgliederversammlung der vbba-Gruppe Stuttgart statt. Sie stand dieses Mal ganz im Zeichen der turnusmäßigen Vorstandswahlen.

Bei den Wahlen wurde der bisherige Vorstand um den Vorsitzenden Roger Zipp für die nächsten 4 Jahre einstimmig im Amt bestätigt. Als Stellvertreterin wurde wieder Anja Alicke gewählt. Anja Rother, Marius Baisch, Michael Pflüger und Hans-Jürgen Renner wurden als Ansprechpartnerin Netzwerke Frauen, Ansprechpartner Jugend, Netzwerk OS/FamKa und Senioren bestätigt. Neu in den Vorstand als Ansprechpartnerin Netzwerk SGB II/ Jobcenter wurde die Kollegin Dagmar Sailer gewählt.

Von links nach rechts: Marius Baisch, Anja Rother, Roger Zipp, Anja Alicke und Michael Pflüger (Foto: Marius Baisch)

Roger Zipp bilanzierte das zurückliegende Jahr seit der letzten Mitgliederversammlung am 14. Mai 2018. Besonders hervorzuheben gilt dabei der Meilenstein des 200. Mitglieds der örtlichen vbba-Gruppe.

Eine sehr gelungene Weihnachtsfeier und der aktuell zurückliegende Internationale Frauentag können ebenso als erwähnenswerte Erfolge verbucht werden.

Auf dem letzten Landesgewerkschaftstages 2018 war die Gruppe Stuttgart mit neun Delegierten dabei und ist auch im Landesvorstand „prominent“ vertreten. So wurde der Kollege Roger Zipp mit 95,4% zum Ersten Stellvertretenden Landesvorsitzenden und der Kollege Marius Baisch mit 97,8% zum Stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt.
In der neuen Grundsatzkommission 1 „Digitalisierung und Automatisierung“ vertritt Roger Zipp die Farben von Baden-Württemberg auf Bundesebene.
Neben dem Bericht des Landesvorstandes und dem Ausblick auf die PR-Wahlen 2020, ist besonders erfreulich die weiterhin positive Mitgliederentwicklung. Nach heutigem Stand lässt sich das selbst gesteckte Ziel für 2019 erreichen, wenn nicht gar übertreffen.

Als besonderer Gast nahm der Landesvorsitzende Christian Löschner an der Mitgliederversammlung teil. Nach den Vorstandswahlen fand mit ihm ein reger Meinungsaustausch statt. Das herausragende Thema war natürlich die Tarifierung LBB und deren mögliche Auswirkungen auf andere Bereiche wie Akademische Beratung, Reha, AGS und Teamleiter. Hier konnte den Kolleginnen und Kollegen durch entsprechende Hintergründe etwas mehr Klarheit und Transparenz verschafft werden. Es wurde aber auch sehr kritisch über die Situation in den AV-Teams gesprochen. Hier drohen durch die Umsetzung von LBB erhebliche Unterdeckungen zu entstehen.

Der Gruppenvorsitzende Roger Zipp schloss die Veranstaltung mit einer positiven Vision. Durch die zukünftig weiter verstärkte Ausrichtung der Bundesagentur in Richtung Beratung (LBB im Erwerbsleben) werden auch für die Kolleginnen und Kollegen der Arbeitsvermittlung weitere Perspektiven entstehen.

Foto: Marius Baisch